Silberne Halbkugel, runde Sache

Schlossherr sein ist schon ein vergnüglicheres Privileg als das Burgfrollein sein müssen. Weder - noch sind Herr Weiss und Dorothea List, die beide auf Schloss Wildenfels residieren. Natürlich nicht allein, denn erstens logieren dort in erzgebirgig gewaltiger Höh auch Sterbliche in charmanten Gemächern und zweitens waltet auf dem Schloß neben der Eigentümerin (Stadt! Wildenfels) ein Förderverein, ohne den das Schloss nicht zum weithin sichtbaren Schmuckstück geschliffen wäre. Deshalb bekamen die 170 Mitglieder jüngst auch den "Deutschen Preis für Denkmalschutz „Silberne Halbkugel“" verliehen – höher hinaus geht's nicht. Herr Weiss ist Vereinschef des "Freundeskreises Schloss Wildenfels" und Doro List fungiert als engagierte Geschäftsführerin, verantwortlich für den kreativen, kulturellen In- und Output.

 

Auch ohne Schlossgespenst (dafür reicht der Gehaltssäckel nicht) ist ordentlich was los. Es ist schon einer Edelimmobilie würdig, was der Freundeskreis in den letzten 20 Jahren bewegt hat. Schloss Wildenfels macht eigentlich schon jetzt einen wunderbar restaurierten Eindruck, wenn auch da und dort noch Baustellchen die finale Fertigstellung erst heraufdämmern lassen. Dennoch findet der Besucher schon jetzt wunderbare Restaurierungsleistungen wie etwa die Seidentapete im Blauen Salon, einzigartig, aus dem 18. Jahrhundert stammend und sonst nirgendwo in diesem Originalzustand erhalten. Handwerk wird große Kunst.

 

Überhaupt die Kunst. Dorothea List hat es sich, wenn erst die neuen Galerieräume fertig sind, fest vorgenommen, ihr Schloß noch weiter als bislang zum regionalen Kunstzentrum auszubauen. Gute Idee, muss ja nicht alles in Zwickau konzentriert sein. Mit dem Christoph-Graupner-Kunstpreis gibt es schon alle zwei Jahre eine Würdigung von verdienten KünstlerInnen aus den unüberschaubaren Schlossländereien. Auf jeden Fall sollen die Kulturveranstaltungen intensiviert werden mit Kursen, Projekten, Musik, Literatur oder wie jetzt schon im jährlichen Plein Air.

 

Daß die Schlosskuratorin noch ganz andere kulturelle Passionen pflegt, wissen vielleicht vor allem die Zwickauer, sie engagiert sich bei "kulturpass't", eröffnet Ausstellungen und sie hat das "Junge Kulturnetzwerk" vor ein paar Jahren mitbegründet, das viele junge Kulturmacher aus Zwickau und der Umgebung erstmals miteinander bekannt gemacht. Eine notwenige Netzwerk-Großtat. Warten wir ab, was ihr noch einfällt … wenn Neo Rauch eines Tages mit einem Bild unterm Arm an die Schlosstür pocht, sie würde ihm wohl Einlass gewähren, lacht sie. Voller Vorfreude? Auch das Standesamt Wildenfels thront auf dem Schloss …